Philistrierung

Nach Ende des Studiums wird in Leoben der Übertritt von der Aktivitas in den Altherrenverband auf besondere Weise zelebriert. Die Philistrierungskneipe wird nach der Begrüßung unterbrochen. Die gesamte Festversammlung zieht nun mit Studentenliedern zur Universität. Der Philistrant fährt dabei auf dem „Gösser-Bierwagen“, einem alten Pferdefuhrwerk. Am Portal der Universität vollzieht der Senior die feierliche Philistrierungszeremonie. Danach erfolgt der Semesterreigen: Der Neophilister nennt seine Studiensemester und wird entsprechend der genannten Anzahl an das am Tor hängende Semesterbrett geschlagen! Die Corona zählt lautstark mit. Der Festzug begibt sich anschließend singend auf den Hauptplatz, wo der „Bergmann“ (dieser stellt im studentischen Brauchtum die verkleidete Hl. Barbara dar) vom Neophilister den Abschiedskuss erhält. Nach dem Leobnerlied wird die Kneipe fortgesetzt.

Dieses Brauchtum wird mittlerweile auch von nicht korporierten Studentinnen und Studenten nach Beendigung des Studiums in modifizierter Form (Semesterreigen und Umzug ohne Kneipe) gepflegt.