Glueckauf

Die Verbindung

K.Ö.St.V. GlückaufK.Ö.St.V. Glückauf bei Bundespräsident Heinz FischerDie Katholisch Österreichische Studentenverbindung Glückauf ist eine Verbindung im ÖCV in der Universitätsstadt Leoben. Über 250 Akademiker und rund 70 aktive Studenten aller Studienrichtungen auf der Montanuniversität zählen zu ihnen.

Glückaufern sind 10 Semester Hörsaal nicht genug. Unsere Verbindung ist mehr als nur ein gewöhnlicher Studentenverein und vor allem keine Burschenschaft. Glückauf bietet neben dem Uni-Alltag ein reichhaltiges Programm mit studentischen Festen, hochkarätigen Podiumsdiskussionen und wissenschaftlichen Vorträgen.

Jedes Semester ist ein anderes Team für die Planung und Gestaltung dieses Programms verantwortlich. Die in dieser Zeit gewonnenen Erfahrungen beim gemeinsamen Organisieren und die Kontakte zu Wirtschaft und Politik sind im Berufsleben mittlerweile unabdingbare Qualifikationen, die über das Wissen aus dem Hörsaal weit hinausgehen.

Die Glückauf muss man erlebt haben. Es ist schwierig in wenigen Sätzen eine Verbindung zu beschreiben, die für jedes Mitglied einen wesentlichen Bestandteil seines Studentenlebens bildet. Ob man gemeinsam lernt, diskutiert oder feiert, in unserem Haus in der Waasenstraße findet man täglich eine sinnvolle Ergänzung zum grauen Uni-Alltag.

Prinzipien

K.Ö.St.V. GlückaufDas Leben nach Prinzipien

Der Österreichische Cartell­verband (ÖCV) ist eine Ver­einigung von 49 katholischen farbentragenden Studenten­verbindungen in Österreich und Südtirol mit insgesamt 12.500 katholischen Studenten und Akademikern. Gemeinsam ha­ben sie das Bekenntnis zu den vier Prinzipien: Religion, Wis­sen­schaft, Vaterland und Lebensfreundschaft.

religio - die Religion
Orientierung durch Glaube. Das gelebte Bekenntnis zur christlichen Soziallehre und dem katholischen Glauben ermöglichen die Wertschätzung des einzelnen Menschen. Ein spannender Zugang zu gelebter Gesellschaftspolitik.

patria - das Vaterland
Wir ÖCVer wollen einen aktiven Beitrag zur Gestaltung der Gesellschaft in Österreich und Europa leisten.

scientia - die Wissenschaft
Lebenslanges Streben nach Wissenschaft und Wahrheit. Das beschränkt sich daher nicht nur auf das Studium. Vordenken, neue Wege beschreiten und von einander Lernen. Es geht uns darum, Wissen verantwortungsvoll anzuwenden.

amicitia - die Lebensfreundschaft
Horizonte erweitern. Mehr als nur studieren. Eigene Ideen verwirklichen. Freundschaften fürs Leben schließen. Orientierung finden. Und Spaß haben.

Im Mittelpunkt steht der Dialog zwischen Jung und Alt. Ein gelebter Generationenvertrag eben, auch in Form des Wissensaustausches und der Wissensweitergabe. Der ÖCV zeigt, was junge Menschen heute bewegt und welche Antwort ältere Generationen darauf haben. Rahmen dafür sind die 4 Prinzipien, woraus ständig spannende Diskussionen entstehen, durch welche alle Generationen profitieren. Ziel des ÖCV ist es auf Grundlage dieser Prinzipien in der Gesellschaft vorzudenken. Um das zu erreichen leben seine Mitglieder Gemeinschaft, Demokratie und Wertorientierung.

 

Österreichischer Cartellverband (ÖCV)

Im Österreichischen Cartellverband sind 49 katholische Studentenverbindungen aus allen Universitätsstädten und mehreren FH-Standorten Österreichs vereint. Mit insgesamt knapp 12.500 Mitgliedern ist der ÖCV der größte Studenten- und Akademikerverband Österreichs. Gemeinsame Grundlage ist das Bekenntnis zu unseren vier Prinzipien:

  • Religio, unser katholischer Glaube
  • Patria, unser Engagement für ein demokratisches, europabewusstes Österreich und
  • Scientia, unser Streben nach Wissenschaft
  • Amicitia, die lebenslange, ehrliche Freundschaft.

Äußeres Zeichen unserer Wertegemeinschaft ist das Tragen von Band und Deckel (Studentenmütze). Ob als Einzelperson in Kirche, Kultur, Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft, oder als Gesamtverband, bringen wir uns auf Grundlage unserer christlichen Werte in die Gesellschaft ein.

 

Neues vom ÖCV

Nachrichtenkanal des Österreichischen Cartellverband
  • Marsch fürs Leben 2017 in Wien
    Für eine bessere Unterstützung von Frauen im Schwangerschaftskonflikt, eine mehrtätige Bedenkzeit vor einem Schwangerschaftsabbruch und ein Verbot von Spätabtreibungen wird derzeit bei mehreren "Märschen fürs Leben" in den österreichischen...
  • ÖCV: Generationengerechtigkeit ist gelebte Solidarität
    "In den Verbindungen des ÖCV schauen die Alten auf die Jungen und leben damit täglich Generationengerechtigkeit", so ÖCV-Präsident Michael Jayasekara zur heutigen Pressekonferenz der Aktion Generationengerechtigkeit. "Für uns ist es unumgänglich...
  • Diözesan-Männerwallfahrt in Klosterneuburg 2017
    Mit der Diözesan-Männerwallfahrt der Wiener Katholischen Männerbewegung (KMB) zum Grab des heiligen Leopold werden in Stift Klosterneuburg am kommenden Sonntag, 12. November 2017 die diesjährigen Leopoldi-Feiern eröffnet. Auftakt für den...
  • AKV-Kukacka: Ehe bedeutet Verbindung zwischen Mann und Frau
    Der bisherige Begriff von Ehe als eine dauerhafte Verbindung zwischen Mann und Frau soll nicht auf homosexuelle Paare ausgeweitet werden, weil dies weder sachlich noch verfassungsrechtlich geboten ist: Das hat der Präsident der Arbeitsgemeinschaft...
  • Erzdiözese Wien startet Gottesdienst-App "1000Kirchen"
    "Die Menschen werden immer mobiler. Die Kirche auch", sagt Kardinal Christoph Schönborn (Ö.k.a.V. Rhaeto-Danubia) zur neuen App der Erzdiözese Wien: "Die App zeigt auf einen schnellen Blick, wo in der Umgebung der nächste Gottesdienst gefeiert...

Leobner Cartellverband (LCV)

Der Leobner CartellverbandDer Leobner Cartellverband

Der Leobener Cartellverband (LCV) ist Teil des Österreichischen Cartellverbandes (ÖCV), einem Zusammenschluss von 49 farbentragenden, katholischen, österreichischen Universitätsverbindungen. Dem LCV gehören die beiden Leobener Verbindungen Glückauf und Kristall an.
 
Die Hauptaufgaben des jährlich wechselnden LCV-Präsidenten sind, in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Seniores, die Pflege der bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Verbindungen und die Ausrichtung des Barbarakommers, der immer am Samstag nach dem Ledersprung stattfindet.
 
Das Präsidium des LCV wechselt studienjährlich zwischen Glückauf und Kristall.
 
Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorort

Als ‚Vorort’ wird diejenige Verbindung des ÖCV bezeichnet, deren Mitglieder das momentane Präsidium des Studentenverbandes stellen. Dieses Präsidium besteht aus dem Vorortspräsidenten, den beiden Vize-Präsidenten und der erforderlichen Anzahl an Referenten. Auf jeweils ein Jahr von 1. Juli bis 30. Juni gewählt, vertritt der Vorort die Interessen der ÖCV-Aktivitas in der Verbandsführung und im Vorstand des ÖCV.

Zu den Aufgaben des Vorortes zählt die oberste Leitung des ÖCV-Studentenverbandes, insbesondere:

  • die Führung der Geschäfte des Studentenverbandes
  • die Vertretung des Studentenverbandes nach außen
  • die Vorbereitung und Durchführung des Studententages sowie festlicher Veranstaltungen anlässlich der Cartellvollversammlung (CVV) im Einvernehmen mit der Verbandsführung (VF)
  • die Vorsitzführung bei allen Versammlungen und Festlichkeiten des Studentenverbandes
  • die Förderung der Belange des Studentenverbandes im Gesamtverband
  • die Erlassung einstweiliger Verfügungen, wenn die Einberufung eines Studententages oder die Vornahme einer schriftlichen Abstimmung unmöglich sind

Neben den operativen Tätigkeiten deckt der Vorort auch einen inhaltlichen Aspekt ab: Er versucht die Aktivitas auf gesellschaftliche Probleme aufmerksam zu machen. 

Glückauf war Vorort in den Studienjahren 1984/85 und 2011/12!

Christliche Verantwortung in Wirtschaft und Technik

In Leoben befinden wir uns im ständigen Konflikt zwischen dem Entwickeln von High-Tech-Produkten und dem Bewahren katholisch-bergmännischer Traditionen. Somit stellen wir uns folgende Frage: Inwieweit sind wir als
Katholiken für unsere Produkte und deren umwelt- und sozialpolitische Folgen verantwortlich?

Christliche Verantwortung in Wirtschaft und Technik
Eine Gefahr unserer Zeit ist nicht der immer lauter werdende Atheismus, sondern das indifferente Verhalten von uns Christen zu Gott. Diese Gleichgültigkeit über die Existenz Gottes ist nicht nur eine Erscheinung des „Traditions-Christen“, sondern entstammt der Angst Gott zu begegnen. Als Christen sollten wir aber offen für diese Begegnung sein und tragen somit auch Verantwortung in unserem Denken und Handeln. In Führungspositionen haben wir im Berufsleben und auch darüber hinaus gehend eine schwere Last zu tragen: Es gilt wirtschaftliches Denken mit den Grundsätzen unseres Glaubens zu verbinden. Die Verantwortung als Führungskraft darf nicht auf Kosten der Mitarbeiter oder des Produktes ausgenützt werden. Auch in der Finanzwirtschaft spiegelt sich diese Verantwortung zur Nachhaltigkeit wider. Christliche Verantwortung in Wirtschaft und Technik bedeutet aber auch, dass wir als Christen dazu verpflichtet sind unsere Werte zu vermitteln.

Welche studentische Organisation außer dem Österreichischen Cartellverband könnte dieser Aufgabe gerecht werden?
Ich sehe es als eine Pflicht des Vorortes, Anstöße für ein gelebtes und lebendiges katholisches Couleurstudententum zu geben; Anstöße zu all unseren Prinzipien in Kombination mit den Grundwurzeln der christlichen Werte. Der ehemalige Vorort, die K.Ö.H.V Franco-Bavaria zeigte, dass Gott nicht im Widerspruch mit der Wissenschaft steht.

Wir möchten die Verbindung von Mensch und Gott und deren Haltung zueinander wieder in den Köpfen der Menschen wachrufen. Eine Aufgabe, die sich nicht in einem Jahr bewältigen lässt, aber der Vorort kann den Zündfunken zu einem Feuer legen. Es liegt an unseren Verbindungen, am ChC und am Umgang mit unseren Bundesbrüdern, der Gesellschaft weiterhin ein lebendiges Feuer zu sein. Der Österreichische Cartellverband soll in der Öffentlichkeit nicht als lustige Studentenvereinigung dargestellt werden, sondern als eine Gemeinschaft, die getragen wird von Menschen mit Lebensfreude und Weitblick.

 

Dipl.-Ing. Mario Kuss

Vorortspräsident des ÖCV 2011/2012